Luitgard Im (1930 - 1997)

Luitgart Im

Schauspielerin

Leben

Luitgard Im, geb. 12. Januar 1930 in Wemding, war eine vor allem in den 50er, 60er und 70er Jahren sehr gefragte und in etlichen Bühnenrollen bekannt gewordene deutsche Schauspielerin, zum Beispiel als Elektra oder Judith in den gleichnamigen Theaterstücken von Jean Giraudoux wie auch als Cleopatra in George Bernard Shaws "Cäsar und Cleopatra". Den Höhepunkt ihrer Karriere erlebte die Absolventin der Münchner-Falkenberg-Schauspielschule am Berliner Schlosspark- und Schillertheater unter dem Regisseur Boleslaw Barlog. Ferner wirkte Luitgard Im in zahlreichen Fernseh- und Kinoproduktionen mit. Später begann sie, nebenbei für den Hörfunk Kurzgeschichten in schwäbischer Mundart zu schreiben.

Außerdem war ihre Stimme in vielen Hörspielen zu hören. Neben dem Berliner Wohnsitz hatte sie gleichzeitig in Wemding ihr Zuhause. Im elterlichen Anwesen in der Wallfahrtstraße Nr. 11 verbrachte sie gerne ihre Freizeit. Dort starb sie am 21. April 1997. Am Haus ist eine Gedenktafel angebracht.

Ihre Preise

  • 1962 Zweimal erster Preis als beste Schauspielerin beim Pariser "Festival Théâtre des Nations" in Paris für die Recha in Lessings "Nathan der Weise" und für die Alkmene in Giraudoux' "Amphitryon 38"
  • 1965 Goldene Kamera für "Judith" von Giraudoux in einer Sendung des ZDF
  • 1974 Inselpreis der Stadt Hamburg für die "Heilige Johanna" von Shaw
  • 1980 Die tz-Rose für ihre herausragende darstellerische Leistung in dem Fernsehspiel "Weichselkirschen"

Info-Adresse

Tourist-Information
Mangoldstraße 5
86650 Wemding
Tel.: 09092/969035
Fax: 09092/969050
Loading...