Sportlerempfang 2019

sportlerempfang.jpg

Donnerstag, 01. August 2019

Wemding ehrte im Rahmen eines Empfangs seine erfolgreichen Sportler

Es ist ein bewährter und guter Brauch, dass die Vertreter der Stadt Wemding erfolgreichen Damen und Herren für ihre Erfolge in einem festlichen Rahmen gratulieren. So waren nun wieder Mannschaften und Einzelsportler aus verschiedenen Sportarten, die in den vergangenen zwei Jahren über besondere Leistungen jubeln konnten, zu einem Empfang ins historische Rathaus eingeladen.

Für Bürgermeister Dr. Martin Drexler gehört es zu den „schönsten Verpflichtungen“, große Erfolge und vorbildliche Leistungen von Mitbürgern zu würdigen. Er dankte den Sportlern im Namen des Stadtrats für die gezeigten Leistungen. Anerkennung, so Drexler, würden jedoch nicht nur die Siege und Erfolge verdienen – sondern auch die sportliche Haltung. „Sie alle kennen nicht nur Siege, sondern auch Niederlagen. Sie alle kennen die Mühen, die davor liegen.“

Der Rathauschef erinnerte auch an die Betreuer und Trainer, die entscheidend zu den Erfolgen der Aktiven beitragen. „Das Team im Hintergrund sorgt dafür, dass Ihre Begabung sich bestens entfaltet.“ Auch diesen Personen gebühre großer Dank. Gleiches gelte für Eltern, die ihre Kinder mit Leidenschaft unterstützen. Die Stadt versuche, mit guten Trainingsbedingungen und einem breiten Sportangebot optimale Grundlagen zu bieten. Die zum Empfang eingeladenen Sportler bezeichnete der Bürgermeister als „Aushängeschilder der Stadt“.

Drexler betonte, dass der Sport mehr sei als nur Unterhaltung und sinnvolle Freizeitgestaltung – sondern auch eine Schule für das Leben. „Regeln einzuhalten und verlässlich sein, mit Niederlagen umgehen können und sein Gegenüber achten, Teamgeist und Disziplin wahren: Das führt nicht nur im Sport zum Erfolg.“ Zudem bringe der Sport „Menschen aus unterschiedlichen Kreisen und Religionsgemeinschaften, mit unterschiedlicher Sprache oder Herkunft zusammen“.

Der Bürgermeister begrüßte die eingeladenen Sportler einzeln. Dazu gehörten: Die erfolgreichen Tennis-Kreismeister des TC Wemding, die Nachwuchs-Turnerinnen des TSV Wemding, Teilnehmer des Schützenvereins an der Deutschen Meisterschaft im 3D-Bogenschießen, die Aufstiegsmannschaft der Abteilung Tischtennis des TSV, Karateka René Steinhübel (Bayerischer Meister der Sehbehinderten), Robert Hofmann (Fußball-Nationalmannschaft der Gehörlosen) sowie die beim TSV Monheim aktiven jungen Sportakrobatinnen.

Sportreferent Dieter Langer stellte klar: „Wemding war schon immer eine Sportstadt.“ In den vergangenen Jahrzehnten – auch in manch Zeiten knapper Kassen – sei es für die jeweiligen Mitglieder des Stadtrats stets ein wichtiges Anliegen gewesen, die örtlichen Sportvereine zu unterstützen. Die Aktiven würden den Namen der „Sportstadt Wemding“ positiv in ganz Schwaben hinaustragen, betonte Langer. „Das ist eine große Werbung für unsere Stadt.“ Langer bedankte sich auch bei den Trainern und Betreuern der eingeladenen Sportler für deren Engagement. Der Empfang der Stadt sei eine kleine Anerkennung für die erreichten Erfolge.

Nach dem offiziellen Teil waren die Sportlerinnen und Sportler zu einem Umtrunk mit Imbiss eingeladen und durften sich ins Goldene Buch der Stadt eintragen – eine absolut verdiente Würdigung, wie Bürgermeister Drexler und Sportreferent Langer anmerkten.

Loading...