Gedenken an den Künstler Johannes Engelhardt

vortrag-engelhardt-von-obel_a-steinacker-holst.jpg

Dienstag, 04. Mai 2021

Im Rahmen der Rieser Kulturtage 2021 fand im KunstMuseum Donau-Ries eine Filmaufnahme des Vortrages von Architekt Wolfgang Obel zum 30. Todestag des Bildhauers und Malers Johannes Engelhardt statt.

Die 1. Vorsitzende des Vereins der Freunde des KunstMuseums Annette Steinacker-Holst sagte, dass siebzehn Skulpturen und acht Gemälde in die Gedenkausstellung einbezogen worden sind. Im Sommer wird ein Skulpturenbereich vor dem Museum mit vier großen Hauptwerken von Johannes Engelhardt aufgebaut. Der Künstler Johannes Engelhardt und seine Werke werden dadurch dauerhaft in Erinnerung bleiben. Mit den Worten „Kunst und Architektur sind Seelenverwandte“ lud sie Herrn Wolfgang Obel an das Rednerpult.

Herr Obel begann mit eindrucksvollen Worten den Künstler vorzustellen: „Er war ein Mensch im Universum der Realität seines Unternehmens und gleichzeitig in der Transzendenz, der die Grenzen der sinnlich erkennbaren Welt überschritt. Ein Mensch, der selbst von sich sagte, er sei sowohl im Himmel, als auch in der Hölle, ein dazwischen gab es für ihn nicht. Oft meißelte er seine einfachen Worte  in kindlicher Schrift in seine Stelen und Altäre wie Glaube, Liebe, Licht, Nacht, Hass, Tod, Leben „So ihr Weizen säet, werdet ihr nicht Roggen ernten, so ihr Hass säet könnt ihr nicht Liebe ernten“. Das Archaische ist bei Johannes Engelhardt der Stein in seiner von Gott gegebenen Kraft und Monumentalität als existenzielles Gesetz von Widerstand und Dauer, erklärte Herr Obel. Dabei zeigte er eine Vielzahl von Bildern aus der Akademiezeit in München, die Kriegsgräberstätten in Treuchtlingen und in  Marktredwitz, den Waldfriedhof in München, die Gestaltungen der Altarinseln in Kirchen in ganz Deutschland und die Rieser Schlossparkausstellungen auf der großen Leinwand im Museumskino.

Der Kulturreferent von Wemding, Josef Barta, bedankte sich im Namen der Stadt und von Bürgermeister Dr. Drexler für diesen eindrucksvollen Vortrag Außerdem wies er auf zwei Publikationen hin: Johannes Engelhardt, ein Buch von Ernst Steinacker aus dem Jahre 1991 und auf ein Begleitheft mit dem Werkverzeichnis zum 10. Todestag des Künstlers aus dem Jahre 2000 von Veit Steinacker. Die Stadt Wemding freut sich ganz besonders über die Vielzahl der Skulpturen von Johannes Engelhardt.

All dies wird auf anschauliche Weise in der Filmaufnahme unter www.rieser-kulturtage.de oder auf Youtube vorgestellt.

(Text und Foto: A. Steinacker-Holst)

Loading...