Bayerisch-Schwäbischer Jakobsweg

im Ferienland Donau-Ries

Wegbeschreibung

pilgerwanderer_wemding.jpg

Die nördlichsten 4 Tagesetappen des Jakobus-Pilgerwegs in Bayerisch-Schwaben führen von Oettingen über Wemding nach Harburg am Ostrand des Rieskraters entlang durch eine äußerst abwechslungsreiche Kulturlandschaft. Durch das idyllisch Wörnitztal geht von dort aus der Weg weiter nach Donauwörth und verlässt schließlich das Ferienland Donau-Ries im Süden teils der Trasse Via Claudia Augusta folgend auf Höhe Kloster Holzen in Richtung Augsburg.

Fortsetzung Wegbeschreibung

jakobspilgerstatue--karte-oettingen.jpg

1. Tagesetappe: Oettingen - Wemding (18 km)

Den nördliche Ausgangspunkt des Jakobus-Pilgerwegs in Bayerisch-Schwabenmoderne stellt die Bronzeskulptur eines mittelalterlichen Jakobspilgers dar. Sie steht direkt vor der evangelischen Pfarrkirche St. Jakob in der Schlossstraße, gegenüber des Residenzschlosses in Oettingen. Im Schloss laden neben den ehemaligen Wohnräumen und dem prächtigen Festsaal auch eine Zweigstelle des staatlichen Völkerkundemuseums in München zur Besichtigung ein.

Das erste Etappenziel vor Augen, lohnt es sich für einen Pilgerwanderer beim Erreichen des Ortsrands von Wemding einen Abstecher in die quasi am Wegesrand liegende barocke Wallfahrtsbasilika Maria Brünnlein einzuplanen.

2. Tagesetappe: Wemding - Harburg (17 km)

Landschaftlich sicherlichen ein Höhepunkt der Route: Über den Rand des Rieskraters und durch den Fränkischen Jura führt der Weg von Wemding in das romantische Städtchen Harburg an der Wörnitz.

Während in Wemding neben der Wallfahrtsbasilika Maria Brünnlein und der Pfarrkirche St. Emmeram die Altstadt im Zeichen der Fuchsie beeindruckt, gleicht die Ankunft in Harburg über eine alte Steinerne Brücke mit Blick auf eine der besterhaltenen Burganlagen in Süddeutschland - die Harburg - einem Postkartenmotiv.

3. Tagesetappe: Harburg - Donauwörth (13 km)
(Alternativroute über Kaisheim: 18 km)

Von Harburg geht es weiter nach Donauwörth - der einzigen Donaustadt an der Romantischen Straße.
Alternativ ist auch eine Strecke über Kaisheim vorbei am ehemaligen Zisterzienserkloster mit Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt in reinster Gotischer Bauweise lohnend.

In Donauwörth führt der Weg zur Heilig-Kreuz-Kirche mit ehem. Klosteranlage vorbei am Fuggerhaus, und weiter durch die Reichsstraße mit gotischem Liebfrauenmünster bis zum neugotischen Rathaus.

4. Tagesetappe: Donauwörth - Holzen (18 km)

Der Bayerisch-Schwäbische Jakobspilgerweg, verlässt Donauwörth über die Donaubrücke in südlicher Richtung und erreicht via Mertingen das im Augsburger Land liegende Ziel der heutigen Etappe: das ehem. Benediktinerinnen Kloster Holzen bei Allmannshofen


Kurz-Info

Markierungszeichen

Gesamtlänge: 62 km

Gehzeit ca.: 4 Tage

Charakter
  • Wanderweg, teilweise auch auf naturnahen, pfadigen Wegstrecken, mit Steigungen, aber mit gutem Schuhwerk problemlos zu begehen.
Verkehrsbelastung
  • überwiegend auf eigener Trasse, abseits des motorisierten Verkehrs
Ausschilderung
  • einfache Beschilderung

Info-Adresse:

Tourismusverband Allgäu/Bayerisch-Schwaben e.V.
Schießgrabenstr. 14
86150 Augsburg
Tel.: 0821/450401-0
Fax: 0821/450401-20
Loading...