Johann Scheyring (1454 - 1516)

Ein Domherr zierte den "Tausender"

Kennen Sie den Mann auf dem bisherigen 1000-DM-Schein?

Nein? - Nie gesehen? Dann sehen Sie sich doch den 1000-DM-Schein am Seitenende an.

Ja? - Dann wird es Sie sicher interessieren, dass dieser Mann ein gebürtiger Wemdinger ist.

Leben

Der Mann auf dem alten "Tausender" ist Johann Scheyring. Er wurde 1454 in Wemding, im jetzigen Haus Wallfahrtstraße Nr. 25 geboren. Seine Familie war angesehen und unterhielt Beziehungen nach Leipzig und Magdeburg, wo sogar ein Scheyring Bürgermeister war. Dorthin übersiedelte die Familie bereits in der Kindheit Johann Scheyrings. 1477 - 81 studierte er an der Universität Leipzig Theologie, 1483 wurde er Domprediger in Magdeburg. Ab 1488 lehrte er an der Universität Leipzig und wurde mit 36 Jahren Rektor der dortigen Universität. Ab 1494 widmete er sich nur noch seinen Ämtern als Domprediger in Magdeburg und Halberstadt. Er starb 1516 in Magdeburg.

Wirken

Johann Scheyring wird als tieffrommer Mann von sittlicher Strenge und makellosem Lebenswandel geschildert. So konnte es nicht ausbleiben, dass er Kritik an damaligen Misständen der Kriche anbrachte. Man kann annehmen, dass Luther, der 1496/97 ein Jahr in Magdeburg war, Scheyring im Dom predigen hörte, bzw. dessen Sorgen über kirchliche Missstände kannte. In der Festschrift zu 200-Jahr-Feier der Reformation "Magdeburgisches Jubeljahr 1724" wurde er als einer der Vorläufer der Reformation gewürdigt.

Das Bild

Das Porträt Johann Scheyrings stammt von Lucas Cranach und befindet sich heute im Königlichen Museum in Brüssel. Man nimmt an, dass ein Neffe Scheyrings, der mit Cranach befreundet war, das Bild seines Onkels in Auftrag gab.

Johann ScheyringInschrift am Geburtshaus ScheyringGeburtshaus Scheyring
Johann Scheyring

Info-Adresse

Tourist-Information
Mangoldstraße 5
86650 Wemding
Tel.: 09092/969035
Fax: 09092/969050
Loading...