Integriertes Städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK)

Logo Citymanagement

Die Stadt Wemding steht im Hinblick auf ihre städtebauliche Entwicklung vor großen Herausforderungen.

Besonders im historischen Stadtkern zeigen sich durch den wirtschaftlichen Strukturwandel und die demographische Entwicklung deutliche Veränderungen. Zudem sind zahlreiche Leerstände zu beklagen. Andererseits bietet die historische Altstadt mit ihren Sehenswürdigkeiten und ihrer lebendigen Baukultur ein außergewöhnliches Potenzial.

Um den Entwicklungsprozess zu unterstützen, hat sich die Stadt Wemding 2010 erfolgreich für das Städtebauförderungsprogramm "Aktive Stadt- und Ortsteilzentren" beworben. Grundlage für den Sanierungsprozess ist die Erarbeitung eines Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzeptes (ISEK). Im Rahmen dieses Konzeptes erarbeitet die CIMA für die Stadt Wemding ein Einzelhandelskonzept. Eine Untersuchung der Grundlagendaten sowie eine Bestandsanalyse der wirtschaftlichen Aspekte bilden die Basis für detaillierte Aussagen zu Handlungsfeldern und konkreten Maßnahmenempfehlungen für die zukünftige Einzelhandelsentwicklung in Wemding. Ein Maßnahmenkatalog gibt Empfehlungen zur Aufwertung der Wemdinger Innenstadt im Hinblick auf Aufenthaltsqualität, Ortsgestaltung, Funktionsvielfalt, Erreichbarkeit, etc.

Umsetzungsbegleitung

Im direkten Übergang begleitet die CIMA GmbH die Stadt Wemding bei der Umsetzung des erarbeiteten Entwicklungskonzeptes sowie des Maßnahmenkatalogs. Dafür ist seit Mitte November 2011 ist vor Ort ein Projektmanagement eingesetzt, das die Schnittstelle zwischen den beteiligten Akteuren bildet. Zusammen mit einer Lenkungsgruppe aus Lokalen Akteuren  sollen die Maßnahmen priorisiert und in die Umsetzung gebracht werden.

Im Januar 2012 traf man sich diesbezüglich das erste Mal. Themen waren die Auswahl erster Maßnahmen und ein einzurichtender Projektfond. Zur nächsten Sitzung plant man mit dem Beginn der Umsetzung erster Projekte.

Loading...